Sommerhitze - wie kann ich meinen Ratten dabei helfen?

Sommer - Sonne - Sommerhitze...
Extreme Temperaturen können unseren Ratten schaden, sie werden schlapp, manche sind regelrecht schlecht gelaunt, sogar ein Hitzeschlag kann drohen. Gerade in Dachwohnungen ist die Hitze oft ein großes Problem.
Wie können wir unseren Ratten das Leben bei extrem heißen Temperaturen erleichtern? Wie bekommen wir die Temperatur ein paar Grade runter, ohne dass sich die Ratten durch Durchzug eine Erkältung einfangen?

Ventilator: auf keinen Fall im Rattenzimmer zu empfehlen. Ratten sind extrem anfällig für Atemwegserkrankungen. Bei dem Wind, den auch ein ganz niedrig eingestellter Ventilator macht, droht eine Erkältung!

Alle Fenster öffnen: auch das ist wegen Durchzugs aus denselben Gründen nicht zu empfehlen.

Was also kann man tun?

-

Früh morgens gleich überall durchlüften, darauf achten, dass kein Durchzug entsteht. Anschließend alle Fenster, Türen und Vorhänge schließen, Zimmer abdunkeln. So hält sich die Kühle ein wenig länger.

-

Immer nur auf der sonnenabgewandten Seite die Fenster öffnen.

-

Um den Käfig nasse Handtücher, zerkleinerte alte nasse Bettlaken etc. aufhängen. Das senkt die Umgebungstemperatur um ein paar Grade. Achtung, außer Reichweite der Ratten aufhängen, sonst sinds nachher nur noch Fetzen ;)

-

Einen "Swimming Pool" in den Käfig stellen. Dafür eignen sich z.B. die Schalen von kleinen Käfigen, Papageienbadehäuser, Badebecken für kleine Eidechsen, Blumenuntersetzer aus Ton (gibts in verschiedenen Durchmessern). 2 cm Wasser sollte reichen, darin kann auch keine Ratte ertrinken ;)
Darauf achten, dass das Becken kippsicher (schwer) ist!

-

Tonröhren (im Baumarkt, unbehandelt) kann man unter kaltem Wasser nass machen, die Feuchtigkeit zieht sofort ein und wird nach und nach wieder abgegeben, die Röhren selber sind so schön kühl.

-

Fliesen, Kacheln oder Mamorbrettchen unter kaltem Wasser abspülen und in den Käfig legen. Einige Leute legen die Fliesen vorher in den Kühlschrank, wir raten davon ab, da nicht sichergestellt ist, ob die Ratten sich dadurch evt. eine Blasenentzündung einfangen können.

-

An besonders heißen Tagen stellen wir auch schon mal ausgewaschene verschlossene Marmeladengläser mit Eiswürfeln gefüllt in den Käfig. Die sollten aber so gesichert werden, dass sie nicht durch den ganzen Käfig rollen und zerspringen können.

-

Viel wasserhaltiges Obst/Gemüse in den Käfig legen: Salatgurke, Wassermelone usw.

-

Bei sehr heissen Temperaturen haben wir auch schon mal Kühlakkus (für die Kühltasche) tiefgefroren und dann in Frottehandtücher gewickelt (sichern!) in den Käfig gelegt.
Man sollte allerdings darauf achten, dass sich keine Ratten direkt darauf legen, da es hierbei schon zu schmerzhaften (!) Blasenentzündungen gekommen ist. Die Akkus also am besten an der Wand befestigen, auf jeden Fall aber so, dass sie sich nicht direkt drauf oder daran legen können und auch nur dann, wenn man es beobachten kann.

-

Kleine Zimmerbrunnen (die mit so einem Stein in der Mitte) bringen die Temperatur oft auch ein paar Grade runter.

-

Die Ratten ab und wann mal mit etwas Wasser beträufeln. Manche Ratten mögen es, mit einer Blumenspritze nassgespritzt zu werden. Das aber erstmal ganz vorsichtig ausprobieren und möglichst nicht ins Gesicht spritzen, so dass kein Wasser in die Ohren geraten kann.

-

Man kann auch Eiswürfel in die Trinknäpfe legen. Kühlt und die Ratten spielen gern damit.

So, wir hoffen, ein paar dieser Tipps helfen Euch und vor allem den Ratten die heissen Sommertage etwas besser zu überstehen :)

Akku        Akku
Kühlakkus mit Kabelbindern am Käfig befestigt.

Übersicht    nach oben
© www.rattenwelt.de