Der Rattenkönig

Ein Phänomen der Natur, das in vielen Jahrhunderten immer wieder einmal auftritt. Hauptsächlich bei Hausratten (rattus rattus), vereinzelt aber angeblich auch schon bei Mäusen und Eichhörnchen.
Wie es zu dieser ominösen Verknotung der Rattenschwänze kommt, konnte die Wissenschaft bislang nicht klären. Röntgenbilder bewiesen, dass die Schwänze tatsächlich miteinander verknotet und nicht etwa "verklebt" sind, da diese an den entsprechenden Stellen gebrochen sind.

Diese Rattenkönige sind zumindest eine Zeitlang durchaus überlebensfähig, wie Funde mit bereits ausgewachsenen Ratten zeigen. Auch in dieser Situation scheinen sie ihr Sozialverhalten beizubehalten und sich gegenseitig zu pflegen und auch das Futter zu teilen. Es müssen in dem Rudel aber auch ganz normale Ratten vorhanden sein, die das Futter überhaupt erst besorgen.

Der bisher größte mumifizierte Rattenkönig ist heute im Besitz des naturkundlichen Museums "Mauritianum" in Altenburg (Ostthüringen, ca. 45 km südl. von Leipzig).
Gefunden wurde die Rattengruppe im Mai 1828 im Kamin eines Müllers in Buchheim. Die vermutlich noch jungen Ratten waren tot, gänzlich ohne Fell und verrusst.

Die Mumie ist ziemlich gut erhalten und besteht aus 32 Ratten, die meist mit den Schwänzen aneinandergeknotet sind, teilweise aber auch mit den Hinterbeinen.
Von den 32 Ratten sind 27 noch nahezu vollständig vorhanden und gut zu erkennen, 5 sind nicht mehr vollständig und liegen teilweise von den anderen verdeckt.
Anhand der Schädelmerkmale wurde der Rattenkönig den Hausratten (rattus rattus) zugeordnet.

Rattenkönig

(Dieses Bild habe ich auf verschiedenen Seiten im Internet gefunden. Leider stand nirgends ein Copyrightvermerk dabei. Sollte ich also gegen ein Urheberrecht verstoßen, bitte ich um eine entsprechende Meldung per Mail.)

Ansehen kann man sich den "Altenburger Rattenkönig" hier:

Naturkundliches Museum "Mauritianum"
Parkstraße 1
D-04600 Altenburg

Telefon: 03447/25 89
Telefax: 03447/25 89

Eintrittspreise und Öffnungszeiten bitte direkt dort erfragen.

Es gibt noch je ein Alkoholpräparat eines Rattenkönigs in Museen in Hamburg, Göttingen und Stuttgart, wobei uns bisher nicht bekannt ist, in welchen genau.

Heutzutage wird als Rattenkönig bezeichnet, wenn eine Gruppe Menschen/eine Gemeinschaft in Abhängigkeit zueinander steht. Redensart: "Sie hängen aneinander wie ein Rattenkönig"

Übersicht   nach oben
© www.rattenwelt.de