Verschiedene Einstreu - Sorten

Kleintierstreu

Die handelsübliche Kleintierstreu ist nicht geeignet für Ratten, da sie sehr staubig ist und viele Ratten sowieso schon Atemwegsprobleme haben bzw. sie dadurch erst bekommen.

Kleintierstreu als Granulat

Kleintierstreu - Granulat (ist körniger) staubt nicht so sehr, ist allerdings pieksig für die Rattenfüßchen. Saugt auch nicht so gut auf.

Strohpellets

Mit Strohpellets haben wir gute Erfahrungen gemacht. Es staubt kaum, saugt gut auf und bindet auch den Geruch recht gut. Ausserdem sind sie nicht besonders hart und unsere Ratten mögen diese Einstreu. Man muss sehr darauf achten, dass nasse Ecken täglich gereinigt werden, damit es nicht zu Pilzbildungen führt.

Buchenholzgranulat

Buchenholzgranulat besteht aus kleineren kantigen Holzstückchen. Diese Einstreu staubt gar nicht, saugt sehr gut, kann allerdings auch zu Verletzungen an empfindlichen Rattenfüßen führen. Für Ratten mit Ballenabszessen also absolut ungeeignet.

Hanfpellets

Von Hanfgranulat sind wir nicht sooo begeistert (unsere Ratten scheinbar auch nicht). Fühlt sich fast an wie receyceltes mehliges Papier, zerfällt ganz schnell, staubt etwas.

Holzpellets

Holzpellets saugen ebenfalls gut auf, stauben nicht und duften leicht nach Tanne. Ratten buddeln gern darin, weil es schön laut ist, wenn die Pellets gegen Plastikwannen knallen - gerade wenn die Menschen schlafen wollen ;)
Als einzige Einstreu können wir die aber nicht empfehlen, da die Pellets doch zu hart sind und evt. Ballenabszesse begünstigen können.

Maiseinstreu

Maiseinstreu:
sieht dem Kleintierstreu - Granulat ganz oben rechts sehr ähnlich, staubt nicht und saugt sehr gut. Als einzige Einstreu nicht geeignet, da zu hart, als Kloeintreu aber gut.
Heutzutage sollte man aber immer daran denken, dass gerade Maisprodukte oft stark mit allerlei Giften belastet sind.

Zeitungspapier

Küchentücher und/oder Zeitungspapier (keine Zeitschriften!) kann man natürlich auch als Einstreu verwenden. Gerade bei Allergie-Ratten sind diese gut geeignet. Allerdings ist hier die Geruchsbindung nicht besonders, so dass sehr oft gewechselt werden muss.

Leinenstreu

Leinstreu/Leinenstroh:
Eine Einstreu aus dem Bereich Pferdebedarf. Ähnlich wie das Hanfstreu, jedoch viel weicher, saugt sehr gut.

Altromin

Altromin
Eine Einstreu aus dem Laborbereich, ähnlich dem normalen Heimtierstreu, jedoch etwas feiner und viel weicher. Staubt so gut wie nicht, ist für Ratten sehr zu empfehlen.
Nachteil: es fliegt schnell mal aus dem Käfig...

Vitakraft

Vitakraft Überstreu
Keine richtige Einstreu, sondern eine Überstreu. Gibts in verschiedenen Sorten. Zur Abwechslung mal ganz lustig, allerdings ist diese Überstreu doch recht teuer im Vergleich zur Menge.
Wir haben bisher nur "Heideland" und "Waldboden" ausprobiert und festgestellt, dass die Ratten daran für relativ kurze Zeit ihren Spaß haben und ses danach uninteressant ist. Teilweise ist die Streu ziemlich hart, die Tannennadeln können sich in die weichen Füße bohren und es ist ein großer Anteil normale Heimtierstreu enthalten.

Hanfmatten

Hanfmatten
Matten, die aus Hanffasern bestehen. Saugfähig und staubfrei, allerdings werden diese (nicht grad günstigen) Matten unseren Erfahrungen nach sehr schnell zerlegt. Dadurch, dass sie sich schnell vollsaugen, kann man sie nur kurzfristig im Käfig belassen.
Sicherlich aber auch eine nette Abwechslung im Käfigalltag :)

Heu und Stroh sollten besser nicht verwendet werden. Gerade auf Heu reagieren sehr viele Ratten allergisch (jucken/kratzen, Niesen bis hin zu Hautnekrosen). Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, was die Allergien betrifft. Staubig und somit eher ungesund für die emofindlichen Rattenlungen ist es allemal.
Stroh ist meistens sehr holzig, piekst und kann somit schnell zu Verletzungen führen.
Wer trotzdem Heu und/oder Stroh verwendet, sollte unbedingt darauf achten, dass es sich um hochwertige und luftdicht (!) verpackte, aber nicht gepresste Ware handelt, die nicht veraltet ist und somit stinken, stauben oder gar verschimmelt sein kann. Leider holt man sich mit Heu/Stroh oft auch Parasiten ins Haus. Diesem kann man vorbeugen, wenn man es vorher ein paar Tage bei - 18 Grad einfriert.

Ratten ABC   "nach oben

© www.rattenwelt.de